FANDOM


220px-John Locke

Schreibe deinen ersten Abschnitt hier.

John LockeBearbeiten

John Locke ist geboren am 29. August 1632 in Wrington bei Bristol und gestorben am 28. Oktober 1704 in Oates, Epping Forest, Essex. Er war ein englischer Philosoph und beteiligt an der englischen Aufklärung neben Thomas Hobbes und Jean-Jaques Rousseau. Er ist der Meinung, dass eine Regierung nur legitim sei, wenn Leben, Freiheit und Eigentum beschützt seien.



Lebenslauf

John Locke war der Sohn eines englischen Gerichtsbeamten. Seine Eltern gehörten der Mittelschicht der Landbevölkerung an. Während seiner Jugend war der englische Bürgerkrieg, er erlebte die Republik und die Restauration der Monarchie mit. 1652 studierte er an der Christ Church der University of Oxford. Er schloss sein Bachelor in Medizin ab. Er arbeite als Sekretär und Arzt von Lord Ashley Cooper und gewann somit Einblicke in dessen politische Tätigkeiten. Nach dem Tod seines Vaters 1661 erbte er Land und Immobilien, wodurch er finanziell unabhängig wurde. 1672 erhielt er durch Lord Ashley Cooper ein Regierungsamt und wurde Mitglied der Royal Society. 1682 ging Lord Ashley Cooper nach Amsterdam, Locke folgte ihm und blieb bis 1688 dort. 1690 veröffentlichte er „An Essay Concerning Humane Understanding“ (Versuch über den menschlichen Verstand), welches viel Aufmerksamkeit auf sich zog und zu intensiven Auseinandersetzungen führte. Locke starb am 28.10.1704 in seinem Arbeitszimmer.



Grundgedanken

John Locke bezeichnet den Menschen als ein, von Grund auf vernünftiges Wesen, das heißt, welches seine Freiheit so ausleben darf, dass es sich bei keinerlei Gewalten oder über ihn stehenden Herrschern beugen muss. Doch der Mensch möchte ein sicheres Leben führen, welches unter dem Schutz der persönlichen Freiheit und des Eigentum steht. Deshalb schließt er sich seiner Gesellschaft an, und unterwirft sich somit einer Staatsgewalt. Es ist also das Streben des Menschen, sein Eigentum, also den Schutz der persönlichen Freiheit, sowie auch der Menschenrechte und des Vermögens, zu sichern. Dies ist nach Locke der Auslöser zur Bildung eines Staatssystems. Lockes Politische Philosophie kann man also als eine der Grundlagen der heutigen Demokratie ansehen. Locke sieht den Staat zum Schutz der Freiheit und des Eigentums des Einzelnen. Nach Locke sind alle Menschen Individuen und unabhängig von sozialen Bindungen. Sie werden nach der eigenen Vernunft regiert und wollen niemandem schaden.




Quellen:

www.Wikipedia.org/wiki/John_Locke , 11.06.12

www.Uni-Leipzig.de/~straf/materialien/wise0506/rph-stichwortelocke.pdf, 11.06.12







Lisa, Anne, Larissa, Sabina

.



ÜberschriftBearbeiten

Dritter Artikelabschnitt. Vergiss nicht den Artikel in eine Kategorie einzuordnen, damit andere Benutzer ihn leichter finden können.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.